Durch das Val di Prato, frisch geduscht zur Capanna Soveltra

In Prato Sornico, im Val Lavizzara, vermutet man  noch nicht welches Erlebnis sich einem auf dem Weg zur Capanna Soveltra, einer wunderschön gelegenen Hütte der Societa Alpinistica Vallmaggese bietet. Allerdings ist selbst der Weiler Prato auf 742 m schon sehenswert. Von dort geht man  dem Wegweiser "Val Prato" folgend zunächst auf einem Fahrweg bequem bergan. Tessin_2005_ 076

Die Almsiedlung der Monti di Predee, auf 1001m vor einer Steilstufe des Tales gelegen, bietet sich zur ersten Rast an. Am Bach, der hier über glatte Felsstufen stürzt ist ein Sonnenplatz schöner als der andere. Bequem lässt sich das ländliche Leben der wenigen im Dorf zurückgebliebenen Alten beobachten. Die Zeit steht still…und die nächste Calanda Bräu Zapfstelle ist meilenweit entfernt…zum Glück!

Weiter, etwas steiler bergan und nun auf schmalen Pfaden nähern wir uns einem der Höhepunkte dieser Tour, einem als "Le Scalate" bezeichneten Wegabschnitt, der durch eine begehbar gemachte Schlucht führt. Die Societa Alpinistica Valmaggese hat hier Großes geleistet um Weg und Hütte auszubauen.  Unter einem der WildbachTessin_2005_ 108 , über einem mit Gras und Bäumen bewachsene Steilwände und dazwischen ein Weg, der immer wieder über Treppen und unter überhängenden Felsen hindurch hinauf Richtung Capanna Soveltra (1618m) führt. (Aufstieg Prato-Capanna Soveltra ca. 2.5 h)

Dieser Wegabschnitt ist nach einigen Schlechtwettertagen mit Regen besonders lohnend. Denn dann fließt das Wasser nicht nur im Wildbach, sondern auch von allen Seiten über die Felswände. Das ergibt dann auf einigen kurzen Abschnitten ein herrliches Duscherlebnis und man kommt erfrischt auf der wunderschön in einem Kessel unter dem Pizzo Campo Tencia (3071m) und Pizzo Barone (2864m) gelegenen Hütte an. Die Hütte selbst ist ein liebevoll umgebauter, ursprünglich 1927 als Stall errichteter Bau. Im Tiefparterre wölbt sich eine mächtige stählerne Abzugshaube über der Feuerstelle mitten im Hauptraum.  Da verbreitet sich sofort Gemütlichkeit….

Der Weg und die Hütte sind sehr kindergeeignet, nicht zuletzt wegen der fast ebenen Wiesen, die die Hütte umgeben und die von vielen kleineren und größeren Gräben und Bachläufen Tessin_2005_ 134durchzogen sind. Ende Juni wachsen einem hier die Heidelbeeren buchstäblich in den Mund.

Ringsum wird es allerdings ernster. Die Besteigung des Campo Tencia oder der Übergang zur Capanna Barone und ins Val Verzasca erfordern alpine Erfahrung. Wer auf einer Tagestour wieder zurück ins Tal muss kann alternativ den Rückweg über die Cascina Nuova (1602m), eine Almhütte, die heute von Jägern genutzt wird, wählen. Die Hütte liegt auf einer schönen Ebene, die zum Sonnenbaden mit Tenciablick einlädt. Von dort windet sich der Weg teils über abenteuerliche Treppen der Älpler hinab und stößt schließlich wieder auf den Hauptweg. Der ultimative Ausklang der Tour ist Tessin_2005_ 177wohl der  Sundowner vor einer der Almhütten über den Monti di Predee. Dazu sollte man allerdings die kulinarische Grundausstattung im Rucksack haben, denn mit Bewirtschaftung ist in diesem einsamen Tal nicht zu rechnen! …und in der Abendsonne schlendert man dann gemütlich über den Fahrweg hinab nach Prato, wo zum Abschluss eine Osteria ihre Dienste anbietet.

Erkunden Sie mehr Touren rund um das Valle Maggia!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Einen Kommentar schreiben